zurück zur Übersicht

Erst planen – dann bauen

Hausbau-Serie, Teil 8

Der Anzeiger begleitet Familie Luu auf dem Weg zum Wunschhaus. Jetzt steht der Baustellentermin zur weiteren Planung an.
Familie Luu aus Tuningen hat nach der Baudurchsprache das Baugesuch mit allen nötigen Anträgen eingereicht. Nachdem alle Genehmigungen eingeholt sind, kann der eigentliche Hausbau nun endlich beginnen. Doch vor dem Baustart steht die Planung vor Ort an. Denn eine gut strukturierte Reihenfolge beim Hausbau ist für einen reibungslosen Ablauf unerlässlich. Sind die einzelnen Schritte detailliert festgelegt, können die benötigten Gewerke schon frühzeitig koordiniert und beauftragt werden.
Termin vor Ort
Daher wird mit allen am Hausbau beteiligten Personen ein Baustellentermin vereinbart, bei dem die verschiedenen Abläufe genau definiert und besprochen werden. Zu diesem Termin erscheint Familie Luu als Bauherr, der Bauleiter sowie alle Verantwortlichen der am Bau beteiligten Gewerke, wie beispielsweise der Wassermeister, der Vermesser, der Hoch- und Tiefbauer, der Dachdecker, Zimmermann, Fliesenleger und der Elektriker. Ebenso ist Bodo Lauterborn, Geschäftsführer der KS Hausbau GmbH, bei dem Termin dabei. Das Unternehmen ist der Bauträger und betreut Familie Luu während der gesamten Hausbauphase.
Koordination der Gewerke
„Alle Gewerke müssen miteinander präzise koordiniert werden“, weiß Bodo Lauterborn. „Die Handwerker werden genauestens eingetaktet und über die verschiedenen Schnittstellen informiert.“ Beispielsweise wird der Vermesser zur Aussteckung des Hauses beauftragt. Dabei wird das Schnurgerüst nach den Plänen des Architekten gestellt. Der Elektriker muss wissen, wann er genau den Baustromkasten stellen muss, der Wassermeister muss pünktlich seine Wasserleitung (Hydrant) zur Verfügung stellen. Mit dem Tiefbaumeister wird besprochen, wann der Erdaushub stattfindet, es müssen Gräben bis zur Straße für die verschiedenen Anschlüsse ausgehoben werden. „Damit das alles reibungslos verläuft, ist es gut, dass wir mit Bodo Lauterborn und der KS Hausbau einen Profi vor Ort haben“, zeigt sich Hanh Luu erleichtert. Auch ihr Ehemann, Khang Luu, stimmt dem zu und ergänzt: „Durch die genaue Eintaktung der Handwerker ist eine störungsfreie Abwicklung garantiert.“ und KS-Geschäftsführer Bodo Lauterborn ergänzt abschließend: „Die baulichen Ausführungen der verschiedenen Gewerke greifen wie Zahnräder ineinander, jeder Fehler in der Planung würde den Bau verzögern. Daher ist es unerlässlich, einen detaillierten Ablaufplan mit allen Beteiligten zu erstellen.“
Die Hausbauserie
Lesen Sie in den kommenden Monaten, wie es dem Ehepaar Luu beim Hausbau weiter ergeht. Am14. Januar 2015: Teil 9, Bodenplatte/Rohbau. Am11. Februar 2015: Teil 10, Außenputz/Fenster und Türen >> Serienteile folgen.